Im Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt, Fachbereich Hygiene, sind am
Standort Magdeburg zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Arbeitsplätze

Mitarbeiter (m/w/d) Dokumentations- und Datenmanagement

im Dezernat 22 „Umwelt- und Wasserhygiene“

unbefristet zu besetzen.

Der Fachbereich „Hygiene“ im Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt ist als
Gesundheitsfachbehörde eine Einrichtung des Öffentlichen Gesundheitsdienstes. Der
Fachbereich nimmt im Rahmen von Bundes- und Landesgesetzen Aufgaben der Prävention
und des Gesundheitsschutzes der Bevölkerung wahr.

Das Dezernat Umwelt- und Wasserhygiene ist zuständig für die laborgestützte
Sachverständigentätigkeit bei der Überwachung der Trinkwasserversorgungsanlagen und
Anlagen des Badewesens in Sachsen-Anhalt. Im Laborbereich des Dezernates werden
Trink- und Badewasserproben auf mikrobiologische und chemische Inhaltsstoffe nach
gesetzlichen und normativen Vorgaben untersucht. Darüber hinaus sind Untersuchungen auf
unbekannte Schadstoffe durchzuführen.

Die Laboratorien arbeiten nach vorgegebenen Qualitätsnormen und sind nach DIN EN ISO
17025 akkreditiert.

Das Aufgabengebiet umfasst:

Ihre Voraussetzungen:

Sie verfügen idealerweise über:

Entsprechend der persönlichen Voraussetzungen erfolgt die Vergütung nach Entgeltgruppe
5 TV-L (Tarifgebiet Ost), sofern haushaltsrechtliche sowie personalwirtschaftliche
Einschränkungen dem nicht entgegenstehen.

Schwerbehinderte Menschen oder ihnen gleichgestellte Bewerber (m/w/d) werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Der Bewerbung ist ein Nachweis der Schwerbehinderung oder Gleichstellung beizufügen.

Ihre schriftliche Bewerbung mit tabellarischem Lebenslauf, Qualifikationsnachweisen sowie aussagefähigen Beurteilungen/Arbeitszeugnissen senden Sie bitte bis zum 27.04.2019 an folgende Anschrift:


Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt
Dezernat 11 – Personal
Stichwort: MA 22
Kühnauer Straße 70
06846 Dessau-Roßlau


Onlinebewerbungen sind nicht zugelassen. Bewerbungskosten werden nicht erstattet.

Wir bitten Sie, uns von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien einzureichen, da wir diese aus Kostengründen nicht zurücksenden. Die Unterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter datenschutzrechtlichen Bestimmungen nach Ablauf von 6 Monaten vernichtet. Sofern die Rücksendung der Unterlagen nach Ablauf von 6 Monaten nach Beendigung des Auswahlverfahrens gewünscht wird, ist den Bewerbungsunterlagen ein entsprechend frankierter und adressierter Rückumschlag beizufügen.

Für weitere Informationen stehen Frau Dr. Oppermann (Tel.: 0391/2564-190) und Frau Bornschein (Tel.: 0340 / 6501 - 161) zur Verfügung..

Bitte beachten Sie unsere
Datenschutzhinweise
für Bewerber (m/w/d) gem. Art. 13 DSGVO zur Datenverarbeitung im Bewerbungsverfahren“ unter
www.verbraucherschutz.sachsen-anhalt.de